Der Vollmundige
Edizione Cinque Autoctoni - Farnese Vini Ortona

- +
CHF 24.90
 

Sofort verfügbar - 19. Januar 2021

5% Mengenrabatt ab 24 Flaschen

ODER

Über den Wein

Der Edizone Cinque Autoctoni ist ein ungefilterter Wein aus 5 typisch süditalienischen Rebsorten: Montepulciano, Primitivo, Sangiovese, Negroamaro und rote Malvasia. Dieser Wein verkörpert eine völlig neue Generation von süditalienischen Weinen.

  • Auszeichnungen: Wine Spectator: 91/100; Luca Maroni: 99/100
  Gratislieferung ab CHF 99.-
   

Degustationsnotiz

Farbe: Tiefes, samtiges Dunkelrot mit schwarzem Kern, markante Viskosität, unfiltriert. Aromatik: Dichte, facettenreiche Aromatik, reife, dunkle Beeren (Cassis, Kirsche), kompottartig, Pflaumen verbinden sich mit röstartigen, rauchigen Noten, ein Hauch zart rosinierender Trauben setzt einen schönen Abschluss. Körper: Sehr langer, stoffiger Antrunk, cremig, samtig im Gaumen, präsente, gut eingebundene Tannine, dezente Säure, im Nachhall herrlich aromatisch. Qualität: komplexer, gehaltvoller und vollmundiger Wein von hoher Qualität, hat eine schöne Zukunft.
   

Traubensorte(n)

Montepulciano d'Abruzzo, Primitivo, Sangiovese, Malvasia Nera, Negroamaro
   

Kulinarische Empfehlung

Entrecôte Madagaskar, Lammnierstück an einer Senf- Pfeffersauce Roastbeef.
   

Vinifikation

Barrique

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Kundenmeinungen 6  

Martin Moser
30.09.2020

Die goldene Mitte

Diesen Wein habe ich bereits vor vielen Jahren das erste Mal verkostet. Damals fand ich, dass es in dieser Preisklasse kaum einen besseren Rotwein gäbe. In Bezug auf die sehr unterschiedlichen Kritiken, die nun für den 2017-er Jahrgang abgegeben wurden, möchte ich etwas "Partei" für diesen Wein ergreifen. Sicherlich kann er sich niemals mit einem hochpreisigen Wein aus Italien messen, das muss er aber auch nicht - das sind zwei völlig unterschiedliche Welten. Der "Edizione" ist meiner Meinung nach aber ein ausgesprochener "Allrounder". Gerade wenn man Gäste zu Besuch hat, die nicht auf allzu schweren Wein eingestellt sind, und einfach ein gutes Glas "Roten" geniessen wollen, kann man mit dem "Edizione" nichts falsch machen, wie ich finde. Er ist passend zu den meisten italienischen Speisen aber auch prima als "Meditationswein" geniessbar. Viel Spass beim Weintrinken - und bitte..........probiert die Weine doch einfach selber aus, denn jeder Gaumen ist genauso individuell wie die hier drin verfassten Kritiken ;-).

Martin Moser
29.09.2020

Die goldene Mitte

Diesen Wein habe ich bereits vor vielen Jahren das erste Mal verkostet. Damals fand ich, dass es in dieser Preisklasse kaum einen besseren Rotwein gäbe. In Bezug auf die sehr unterschiedlichen Kritiken, die nun für den 2017-er Jahrgang abgegeben wurden, möchte ich etwas "Partei" für diesen Wein ergreifen. Sicherlich kann er sich niemals mit einem hochpreisigen Wein aus Italien messen, das muss er aber auch nicht - das sind zwei völlig unterschiedliche Welten. Der "Edizione" ist meiner Meinung nach aber ein ausgesprochener "Allrounder". Gerade wenn man Gäste zu Besuch hat, die nicht auf allzu schweren Wein eingestellt sind, und einfach ein gutes Glas "Roten" geniessen wollen, kann man mit dem "Edizione" nichts falsch machen, wie ich finde. Er ist passend zu den meisten italienischen Speisen aber auch prima als "Meditationswein" geniessbar. Viel Spass beim Weintrinken - und bitte..........probiert die Weine doch einfach selber aus, denn jeder Gaumen ist genauso individuell wie die hier drin verfassten Kritiken ;-).

Martin
08.08.2020

Da scheiden sich die Geschmäcker

2017er kann ich nur empfehlen vor allem bei einem so guten Preisleistungsverhältnis. Er ist schwer, aber trotzdem vollmundig mit wirklich tollen Geschmacksnoten. Ich weiss zwar nicht, wie künstliche Vanille schmeckt, aber ich entdecke eher unkonventionelle Noten, die aber keineswegs künstlich wirken. Man schmeckt die Meernähe ebenso wie die Traubenvielfalt. Für mich eine echte Alternative zu den völlig überpreisten Spitzenweinen,

Markus
17.07.2020

Danke für den Hinweis Katrin

"Künstliche Vanille"? Ich denke, ich probier besser einen anderen Wein.

Roger
30.05.2020

Was für ein toller Wein!

Ich kann die Rezension von Katrin nicht bestätigen. Haben nun bewusst nach einem 2016er einen 2017er aufgemacht - weiterhin absolut der Hammer! Der 17er hat sicher noch Tannine welche abgebaut werden müssen, aber vom Aroma her genauso gut wie der tolle 16er! Soeben 12 Flaschen 17er bestellt!

Katrin
07.04.2020

enttäuschend

Leider ist dieser Jahrgang schlechter als die vorherigen. Der Wein schmeckt nach künstlicher Vanille......sehr enttäuschend.....

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Alle Infos zur Flaschenpost auf einen Blick