Primitivo

Der Dolce Vita Wein

Der Dolce Vita Wein

Die Zauberformel für den Erfolg von Primitivo heisst Zugänglichkeit bei hoher Qualität und tiefem Preis – oder einfach: Amore, amore, amore…

Primitivo hat heute viele Verehrerinnen und Liebhaber – auch dank des Zinfandels, der vor allem in Kalifornien verbreitet ist. Du fragst dich vielleicht, was Primitivo und Zinfandel miteinander zu tun haben sollen? Der süditalienische Primitivo und der kalifornische Zinfandel sind genetisch identisch, sie stammen beide von der kroatischen Crljenak Kaštelanski ab. Das wurde 1999 durch die Rebsorten-Genforscherin Carole Meredith bestätigt. Diese Entdeckung ermutigte zahlreiche süditalienische Kellereien, in neue Technologien zu investieren und fortan auf Klasse statt Masse zu setzen. Für den bis dato eher unbekannten Primitivo war dies der Startschuss für seinen Siegeszug.

Sein Name hat übrigens nichts Anrüchiges – Benediktinermönche haben die Traube «primativus» genannt, weil sie die erste ist, die reift. Sie wird früh geerntet, der hohe Zuckergehalt des Mostes sorgt für einen hohen Alkoholgehalt (bis 15 %). Man muss Primitivo einfach lieben, denn er ist überaus gefällig und unkompliziert – passt zu Gemüse, Hartkäse, Fleisch sowie Pizza, Pasta und auch zu Eintöpfen – also eigentlich zu allem. Wie kein anderer Wein steht er für unbeschwerten Genuss. So verwundert es wenig, dass diese starken Süditaliener die meistgekauften Weine bei Flaschenpost sind.

Hier findest du unsere empfehlenswertesten Primitivo-Weine.

Unsere Primitivo Topseller

Was dich auch noch interessieren könnte