Torpedo 2014 - Mendoza Club

- +
CHF 34.50
 

Sofort verfügbar - 19. Januar 2021

5% Mengenrabatt ab 24 Flaschen

ODER

Über den Wein

Die Weine werden für Mendoza Club auf einer in nur wenigen Jahren zu Ruhm gekommenen Winery in Mendoza, Argentinien, vinifiziert. Mehr dürfen wir hier nicht verraten. Warum? Nein, das Weingut fürchtet nicht seinen Ruf für schäbige Weine! Ganz im Gegenteil, von hier kommen grossartige Malbec, würzige Eleganz, hoch bepunktet und international begehrt, und so sind auch die Mendoza Club-Weine, wunderbar frische Malbec von besten Lagen, über 1000m hoch gelegen, mit fast reinem Kalkstein als Untergrund, und das zu einem sehr fairen Preis!

  Gratislieferung ab CHF 99.-
   

Degustationsnotiz

Lady Macbeth – noble, dunkle feminine Erscheinung, kühl berechnend, und doch mit Mitgefühl. Zunächst tief dunkle, noble Frucht, undurchschaubar, mal kühl, unnahbar, Asche, dunkle Mineralität und herbe pflanzliche Noten, dann wieder die noble. dunkle, feminine Eleganz, kühle, süsse Noten. Am Gaumen feminin, dunkle herbe Eleganz, Cassis, herbe Kräuter, medizinal, kühl und schlank, die Strategin, leise und ruhig, und doch mit dunkler Macht, dunkle Mineralität, kühle, herbe Frische, aber auch eine sanfte Ader, weiche am Gaumen die kühle süsse Frucht. Grosser, tragischer Charakter von kühler, dunkler herber Eleganz. In der Kollektion, die Lady Malbec.
   

Traubensorte(n)

90% Malbec, 10% Cabernet Franc
   

Kulinarische Empfehlung

Flaschenpöstler-Tipp: Torpedo passt perfekt zu Geisskäse, Wild und Curry.
   

Vinifikation

Rigorose Ertragsreduktion und sehr selektive Lese von Hand. Sanfte Mazeration für 25 Tage, sanfte Pressung, Vergärung mit weinbergseigenen Hefen, Ausbau in hälftig neuen und gebrauchten kleinen französischen Eichenholzfässern für ca. 18 Monate.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Kundenmeinungen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung.

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Alle Infos zur Flaschenpost auf einen Blick