Ines 2014 - Bodegas Vizcarra

- +
CHF 78.90

Lieferdatum - 22. April 2021

5% Mengenrabatt ab 24 Flaschen

ODER

Über den Wein

Mit Feingefühl und Gespür meistert der Winzer vom spanischen Weingut Bodegas Vizcarra in der pittoresken und schönen Landschaft des Duero-Tals (Castilla y Leon) diesen Rotwein. Mit dem markanten Merlot 2014 – Ines werden Nuancen und Akzente neu definiert. Flaschenpöstler-Tipp: Kombinieren Sie diesen Merlot zu leicht scharfem, rotem Fleisch oder Geflügel.

  • Produzent: Bodegas Vizcarra
  • Weintyp: Rotwein
  • Flaschengrösse: 75 cl
  • Land: Spanien
  • Region: Duero-Tal (Castilla y Leon)
  • Alkoholgehalt: 14.5% Vol.
  • Trinktemperatur: 16°-18°C
  • Genussphase: Jetzt bis 2026
  • Auszeichnungen: Parker 95
  Sie möchten Ihre Bestellung schon früher erhalten?
Wählen Sie einen anderen Wein aus unserem 24h Sortiment
  Gratislieferung ab CHF 99.-
   

Degustationsnotiz

Wunderbar vollmundige Cuvée aus 90% Tempranillo und 10% Merlot, ausgebaut für 16 Monate in französischen und amerikanischen Barriques. Schwarze, undurchdringliche Farbe, hochkonzentrierter Duft von Waldfrüchten, Rumtopf, etwas Zedernholz und feinstem Nougat. Unglaublich dicht am Gaumen, mit samtigen Tannin und frischem Trinkluss. Beeindruckender Wein von immenser Komplexität.
   

Traubensorte(n)

Merlot, Tinto Fino (Tempranillo)
   

Kulinarische Empfehlung

Passt hervorragend zu schmackhaften Fleischgerichten wie z.B. Lamm vom Grill, Kotelett vom Iberico Schwein, geschmorte Ochsenwange, aber auch zu würzigen Manchego Käse.
   

Vinifikation

Die Weinlese erfolgt von Hand, die Trauben werden in 15 kg Kisten in die Bodega transportiert, wo sie einer zweiten Selektion auf einem Tisch unterzogen werden. Ausbau für 16 Monate in französischen (50%) und amerikanischen (50%) Eichenfässern.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Kundenmeinungen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung.

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Alle Infos zur Flaschenpost auf einen Blick